Neueste Artikel

Kategorien

Suchen

Facebook

Sonstiges

RSS-Feed-Icon RSS-Feed

Fraktale Pflanzen als neu markieren

Im Jahr 2011 kommt die Buga (die Bundesgartenschau) nach Koblenz. Da freut sich natürlich die Stadt, wenn viele Besucher aus Deutschland anreisen, und genauso freut sich die Koblenzer Universität, sich auf der Buga vor einem breiten Publikum präsentieren zu dürfen.

Aber was präsentieren? ... Hier half ein abendliches Brainstorming, durch das viele Vorschläge für kleine und große Projekte, die die Themen Gartenbau und Informatik miteinander verbinden, gefunden werden konnten. Einer dieser Vorschläge behandelte das Thema der Pflanzensimulation, also wie kann man am besten Pflanzenwachstum simulieren.

Als kleinen Prototypen habe ich ein kleines System entwickelt, dass über 27 Parameter ein probabilistisches L-System-Fraktal steuert, dass dann eine Pflanze generiert. Die Parameter legen dabei Form und Farbe der Stängel, Blätter und Blüten fest, sowie die Struktur, wie sie untereinander verbunden sind.

Hier ein paar Screenshots des ersten Prototypen:


Das Besondere ist, dass man die 27 Parameter des "genetischen Codes" mutieren lassen kann. 25 der Mutationen werden dann in einer kleinen Übersicht dargestellt und können mit der Maus einzeln ausgewählt werden. Wenn man sich nun eine reale Pflanze vorstellt und von den 25 Mutationen immer diejenige auswählt, die der gedachten Pflanze am ähnlichsten aussieht, nähert man sich nach kurzer Zeit der gedachten realen Pflanze an.

Hier ist ein Screenshots des Prototypen in der zweiten Version, der auch eine Darstellung des genetischen Codes enthält:


Der Prototyp

eine Windows-Version des aktuellen Prototypen kann man hier runterladen:
LPlant.zip (203 KB)

letzte Änderungen:


Kurzanleitung

Linksklick lässt die ausgewählte Pflanze mutieren.

Rechtsklick stellt die Pflanze in groß dar.

Der vertikale Schieberegler legt die Stärke der Mutationen fest.

Unten ein Hypermutations-Button, der völlig zufällige Pflanzen generiert
... falls man sich verrannt ... also vermutiert hat ;)

Rechts sieht man eine Darstellung des genetischen Codes. Die Parameter der Pflanze werden als Basenpaare dargestellt und können wie Schieberegler verändert werden.

Unten ist ein Regler, um den Einfluss von Wind zu simulieren.


Viel Spaß damit ...


weitere Links

allerhand Veröffentlichungen zu diesem Thema: http://algorithmicbotany.org/papers/

240-Seiten-Buch zu dem Thema: http://algorithmicbotany.org/papers/abop/abop.pdf